Mit einer Erweiterung unseres Angebots der Information zu aktuellen Ereignissen im Themenbereich Vogelschutz, Naturschutz, Tierschutz möchten wir auf regionales und überregionales Geschehen verweisen. Die Ergebnisse unserer eigenen Recherchen in den allgemein zugänglichen Presseberichten sollen mitgeteilt werden, denn nicht jeder hat die Zeit, Möglichkeiten und Geduld (!), im „Blätterwald“ der Tagespresse ausgiebig zu stöbern.

Es zählt zwar nicht jeder Bericht zu den ganz großen Themen und Anlässen. Doch was ist wichtig, was ist unwichtig? – Auch in einer kleinen Meldung kann „Brisanz“ stecken. So wie sie dem Einzelnen im alltäglichen Eintreten für die Belange der Vogelwelt und des für deren Erhalt maßgeblichen Naturschutzes eine wichtige Hilfe bieten kann.

Rosemarie Noeske recherchiert und gibt die Links wieder, unter denen jeder Besucher unserer Seite sich dann weiter informieren kann. Wir wählen aus den von uns gesichteten Berichten aus, welche Tagesmeldungen von Belang sein könnten. Wir wollen nicht zensieren, zumeist nicht kommentieren, nur neutral und objektiv hinweisen.

Wenige Stichworte zum Inhalt eines Verweises sollen voran gestellt sein, aber weder Kommentar noch unsere eigene Einstellung zum jeweiligen Bericht enthalten. In der Hoffnung, Ihnen damit ein wenig dienlich sein zu können, erwarten wir im Ergebnis eine aktuelle sachbezogene Information - die Sie so eher erhalten als es im allgemeinen virtuellen „Schneeballsystem“ der weitergesendeten Links der Fall ist.

Ich hoffe auf guten Gebrauch und guten Erfolg unserer kleinen Informations- und „Serviceleistung“.

Dr. Eberhard Schneider


Fast jede dritte Wildpflanze in Deutschland vom Aussterben bedroht Moose, Algen, Farne: Wo Nährstoffe knapp sind, können diese Wildpflanzen nicht überleben. Eine neue Rote Liste zeigt, welche Arten besonders gefährdet sind.

Rote Liste Bundesamt für Naturschutz Das leise Sterben der Pflanzen Ein Drittel aller rund 8.200 Pflanzenarten in Deutschland ist gefährdet. Ursache sind vor allem die hohen Nährstoffeinträge in die Umwelt.

Weltbodentag: Moorbodenschutz ist wichtig für den Klimaschutz

Artensterben im Mittelmeer Mysteriöser Parasit tötet Riesenmuscheln

Wie sich Plastik in Jakobsmuscheln anreichert Forscher haben simuliert, wie winzigste Plastikpartikel in Jakobsmuscheln gelangen. Schon nach sechs Stunden konnten sie Milliarden Teilchen in den Organen der Tiere nachweisen.

TIGERHANDEL IN DER EU Legaler und illegaler Handel  - ein Geschäft für herzlose Wildtierhändler Vergiftungen bedrohen Geierbestände auf dem Balkan In den letzten zwanzig Jahren sind mindestens 465 Geier auf dem Balkan Opfer von Vergiftungen geworden. Zu diesem erschreckenden Ergebnis kommt eine Studie, die die Vergiftungsfälle von Geiern auf dem Balkan untersucht. Die Dunkelziffer der vergifteten Aasfresser liegt noch deutlich höher.

"Sie nehmen am Wochenende ihre Gewehre und schießen auf Vögel"
https://www.sueddeutsche.de/wissen/voegel-jagd-artenschutz-1.4223817?source=rss

ERFOLGREICHER ARTENSCHUTZ Der Waldrapp ist nur noch gefährdet

"Das Thema Artensterben ist mindestens so wichtig wie der Klimawandel" UN-Biodiversitätskonferenz: Schon mal gehört? Eben! Kaum jemand weiß, dass sich dieser Tage Umweltminister aus aller Welt treffen, um über das Artensterben zu beraten. Dabei geht das Verstummen der Natur uns alle an, sagt der Fernsehjournalist Volker Angres. Und beklagt die Lethargie der Politiker

UN-Artenschützerin Paşca Palmer: "Artenverlust bedroht unsere Lebensgrundlage" "Unser Planet ist nicht mehr gesund", sagt Cristiana Paşca Palmer, Generalsekretärin der UN-Konvention für biologische Vielfalt. Wir hängen von der Natur ab, meint Paşca im DW-Interview. Der Artenverlust sei gefährlich.

Naturschutz Das Reh ist „Tier des Jahres 2019“

VULKANISMUS:Der größte Knall der Antarktis Auch in der Antarktis gibt es aktive Vulkane - einer davon explodierte vor wenigen tausend Jahren. Es war die heftigste Eruption am Südpol seit Ende der Eiszeit.

BUCKELWALE:Fische fangen mit Hinterlist Wenn Seevögel einen Fischschwarm angreifen, bricht bei den Tieren Panik aus. Wie gut ist es da, dass ein Buckelwal mit seinem Maul Schutz bietet …

Brasilien zieht Kandidatur für Klimakonferenz zurück Brasilien will nun doch nicht Gastgeber für die UN-Klimakonferenz 2019 sein. Erklärt sich kein anderes lateinamerikanisches Land bereit, findet sie in Bonn statt.

Auf Nimmerwiedersehen

Grüne wollen Missstände bei Tiertransporten aufdecken Brüssel - Grüne Europaabgeordnete haben nach eigenen Angaben das EU-Parlament verklagt.

Artenvielfalt im eigenen Garten Bonn - Rund fünf Millionen Menschen in Deutschland nutzen einen Kleingarten.

Artenvielfalt und Energiewende müssen vereinbar sein Gräfenhainichen/Magdeburg - Zum Schutz von Vögeln und Fledermäusen verschärft Sachsen-Anhalt die Vorgaben beim Bau neuer Windräder.

Der Hamburger Bauerngarten - so wird er angelegt Mit einem Bauerngarten kommt Romantik und Wildheit ans Haus. Wir stellen die Hamburger Spielart vor. Einfach anzulegen und so wirkungsvoll!

Wegen Rotmilan: Neue Regeln zum Bau von Windrädern Ausgerechnet eine Grünen-Politikerin, Claudia Dalbert, verschärft in Sachsen-Anhalt aus Artenschutz-Gründen die Rahmenbedingungen für den Zubau von Windenergieanlagen.

Brutvogelatlas zeigt Gewinner und Verlierer in der Vogelwelt

Wie gefährlich ist Sulfoxaflor?-Neues Pestizid macht Imkern Angst Neue Bedrohung für Bienen, Hummeln und Co.? Ein neues Pestizid beunruhigt Imker und Umweltschützer.

Weniger Vogelarten in Wäldern Schlüchtern- Experten haben in Osthessen einen deutlichen Rückgang von in Wäldern lebenden Vogelarten beobachtet.

Sensation: Schachwürger erstmals in der Schweiz

Grausamer Tierhandel: Tigerfarm in Tschechien gestürmt

Ausweisung von Naturgebieten in Niedersachsen im Verzug Hannover - Im jahrelange Tauziehen um das Ausweisen von EU-Naturschutzgebieten drohen Niedersachsen Strafzahlungen in Höhe von knapp zwölf Millionen Euro.

Gericht rechnet mit Gefahr für Rotmilan durch Windräder Karlsruhe - Zwei Windradbetreiber, die zum Schutz des Rotmilans keine Genehmigung bekommen hatten, sind mit Beschwerden beim Bundesverfassungsgericht gescheitert.

Schmetterlingssterben schreitet voran Deutschland verliert weiterhin an Tierleben und Arten. Eine neue Studie bestätigt den Insektenschwund selbst in günstigen Gebieten.

Das große Verschwinden Der Bericht der Weltnaturschutzunion beginnt mit einer guten Nachricht: den Berggorillas und Finnwalen geht es wieder etwas besser. Das darf aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass weltweit die Zahl der Arten dramatisch zurückgeht. Niemand weiß, wie viele Arten jedes Jahr aussterben. Schätzungen zufolge sind es mindestens 20 000 pro Jahr, vielleicht sogar 60 000.

Waldzustand in Hessen trotz Hitze und Dürre stabil Bad Schwalbach - Die hessischen Wälder trotzen den extremen Belastungen des Ausnahmesommers 2018 bislang besser als befürchtet.

Campi Flegrei könnte nächste Supereruption drohen Seit Jahrzehnten verdichten sich die Hinweise darauf, dass den Phlegräischen Feldern ein weiterer Ausbruch bevorsteht. Und der wird möglicherweise verheerend, sagen Forscher.

ATACAMA:Starkregen löschte Bakterienvielfalt aus Heftige Regenfälle ließen die Atacama-Wüste in den vergangenen Jahren mehrfach erblühen. Für die Mikroorganismen, die dort leben, waren sie allerdings eher Fluch als Segen.

Volksbegehren gegen Artensterben zugelassen

Bestand der Feldlerche stark geschrumpft

Für die Ostsee ein Strang Wird die Erdgasleitung Nord Stream 2 gebraucht? Die Antworten sind höchst unterschiedlich. Eines aber ist klar: Für den Greifswalder Bodden ist der Bau eine enorme Belastung

Gemeinsame Pressemitteilung Niederlande machen Tor zum Rhein frei für Lachse

Biodiversität - Staatentreffen hat begonnen Für den Schutz der biologischen Vielfalt sollen die deutsche und die EU-Delegationen "bis zur Ziellinie 2020 alle Register ziehen". So verlangen es Umweltschutz- und Entwicklungsorganisationen.

Meeresschutzgebiete, invasive Arten und Vermüllung

Pestizide in der EUHochgiftig - aber zugelassen

VORSICHT BEIM EINKAUF VON WEIHNACHTSGÄNSEN VIER PFOTEN warnt vor Fleisch aus Stopfmast und Lebendrupf

Tiere Naturschutz Wissenschaft Walfang Japan Japanische Walfänger starten erneut Richtung Antarktis

Jagdunfall in der Slowakei:Jäger erschießt Frau statt Fasan Jagdunfall in der Slowakei:Jäger erschießt Frau statt Fasan

Manege dicht für Nilpferd & Co. Berliner Senat sperrt Wildtier-Zirkusse aus

Aufschub von betäubungsloser Ferkelkastration erntet Kritik Berlin - Die Bundestagsopposition hat die von der Koalition geplante Verschiebung des Verbots der betäubungslosen Kastration von Ferkeln kritisiert.  

Wie viele Mücken passen in eine Spritze? Sterile Insekten gelten als Wunderwaffe gegen Plagen. Doch wie bekommt man sie unbeschädigt zum Einsatzort? Ein Test liefert erstaunliche Möglichkeiten.

Prinz William: Sauer wegen illegalem Tierhandel

Viehtransport in Drittstaaten Bundestag lehnt Stopp von Langstreckentransporten ab „Es ist ein Skandal, dass Tiere weiterhin unter fürchterlichen Bedingungen bis in Drittstaaten transportiert werden. Der Aufschrei nach der 37 Grad-Reportage „Geheimsache Tiertransporte“ war mal wieder groß – doch jetzt macht man genauso weiter wie bisher", so Dr. Rusche von Deutschen Tierschutzbund.

Goldrausch hinterlässt Spur der Verwüstung Die Erträge sind meist gering, die Schäden immens. Doch Perus Regierung gelingt es nicht, den illegalen Goldabbau im Regenwald zu beenden.

NaturschutzMarkanter Hingucker: Flatter-Ulme ist Baum des Jahres 2019

Umweltverbände kritisieren Durchsuchungen bei Greenpeace Berlin (dpa/bb) - Mehrere Umweltverbände haben die Durchsuchungen bei der Umweltorganisation Greenpeace im Zusammenhang mit der Farbaktion am Großen Stern kritisiert. "Sie sind ein massiver Angriff auf die Arbeit von unabhängigen Umweltorganisationen", erklärten die Vorsitzenden des Deutschen Naturschutzrings, des BUND, der Deutsche Umwelthilfe sowie von Nabu und WWF am Freitag in einem offenen Brief.

Verbände schieben 2020er Klimaziel auf 2022 Eine Woche vor der nächsten Sitzung der Kohlekommission legen drei Umweltverbände einen Vorschlag für einen beschleunigten Kohleausstieg vor. Danach sollen bis 2022 rund 16.000 Megawatt Kohlekraft vom Netz. Um das besonders der Braunkohlezu erleichtern, soll die "Sicherheitsbereitschaft" deutlich ausgeweitet werden.

Weniger Vögel, mehr Echsen Windräder könnten bislang unbeachtete Auswirkungen auf Tiere haben, legt eine indische Studie nahe. Doch der Klimawandel gefährdet ungleich mehr Arten.

Hamburg Behörde findet hohe Dioxin-Werte im Naturschutzgebiet Im Osten Hamburgs hat die Umweltbehörde im Boden hohe Mengen Dioxin nachgewiesen. Fachleute vermuten einen Zusammenhang mit einem alten Chemiewerk der Firma Boehringer.

Zukunft der Isar Naturjuwel in Gefahr

Das Geschäft mit exotischen Tieren hat viele dunkle Seiten

Pressemitteilung Parlamentarischer Abend zur Haltung exotischer Tiere

Neues Infrastrukturgesetz schwächt Bürgerbeteiligung und erhöht Gefahr für dauerhafte Umweltschäden

EAGLE: Schlag gegen illegalen Handel in Guinea

Peter Berthold referiert über Artenschutz im Wiesbadener Landesmuseum

Thüringer Wilderer haben es auf Biber, Fischotter, Katzen und Vögel abgesehen In Deutschland werden pro Jahr mehr als 1.000 Fälle von Wilderei erfasst. Für Thüringen wurden im vergangenen Jahr 83 Fälle verzeichnet. Besonders häufig wurden im Freistaat Biber, Fischotter, Katzen und Vögel getötet.

Brasiliens Wahlsieger Bolsonaro Der Präsident, dem Umwelt und Klima egal sind Mehr Straßen und Holzschlag im Amazonas, Schluss mit Schutzgebieten: Brasiliens ultrarechter Präsident Bolsonaro hält nichts von Umweltschutz. Sein Topberater will sich mit dem Weltklimavertrag "den Hintern abwischen".

Massives Artensterben seit 1970 Wildtiere bald nur noch im Zoo? Die Anzahl der Wirbeltiere ist seit 1970 weltweit um rund 60 Prozent zurückgegangen, berichtet der WWF – und fordert Gegenmaßnahmen.

Insektensterben - ein Problem globalen Ausmaßes

Deutschland unterstützt Indonesien bei Errichtung und Erhaltung mariner Schutz- und Fischereizonen Die KfW Bankengruppe stellt im Auftrag des BMU Mittel in Höhe von 7 Millionen Euro bereit. Förderung von wirtschaftlicher und umweltfreundlicher Fischerei und 55.000 Küstenanrainer profitieren.

Unterstützung für EU-Vorschlag-Berlin für Einweg-Plastik-Verbot

China lockert Verbot für Handel mit Tiger- und Nashornknochen Chinas Regierung lässt die Verwendung von Knochen bedrohter Tierarten in der traditionellen Medizin wieder zu. Naturschützer sind entsetzt.

MEERESKUNDE:Dem Ozean geht die Luft aus In den tropischen und subtropischen Meeren existieren in mittleren Tiefen riesige sauerstoffarme Zonen. Im Zuge des Klimawandels dehnen sie sich immer stärker aus. Auch in Küstenregionen entstehen durch Stickstoffbelastung aus der Landwirtschaft lebensfeindliche Zonen ohne Sauerstoff – mit verheerenden Folgen für das marine Ökosystem.

Tierschützer erheben schwere Vorwürfe Die Grenzpolizei rettet 66 Vögel aus einem illegalen Tiertransport. Seitdem sind die Tiere in Nürnberg untergebracht. Für die Freilassung ist es schon zu spät.

Nationalpark in Vietnam verbietet Elefantenreiten Reisereporter Doch für die Tiere geht das Leben als Packtier mit Quälerei einher, sie sind oftmals unterernährt und überarbeitet. Um ein Zeichen für den Tierschutz ...


Hambacher Forst:Bleibt der Wald? Ja! Nein! RWE-Chef Rolf Martin Schmitz will den Hambacher Forst roden, um Kohle zu fördern. Der Naturschützer Kai Niebert will das verhindern. Ein Streitgespräch über Fledermäuse, Drohbriefe und die Rettung des Klimas. Interview: Lisa Nienhaus und Petra Pinzler

22-JÄHRIGER JÄGER ERSCHIESST MOUNTAINBIKER (34) AUS VERSEHEN TÖDLICHER JAGDUNFALL IN DEN FRANZÖSISCHEN ALPEN Montirond - Schreckliches Unglück in den französischen Alpen: Ein Brite ist mit seinem Mountainbike in den Bergen unterwegs, da fällt plötzlich ein Schuss. Der 34-jährige Radler stirbt.

Licht aus für die Krabbeltiere Die Anzahl an Insekten schrumpft. Umweltministerin Svenja Schulze will für ihren Schutz nicht nur Umwelt-, sondern auch die Agrarpolitik verändern.

Wolfsmanagement“:Landwirtschaftsministerin Klöckner will auffällige Wölfe töten Berlin Julia Klöckner fordert den Abschuss auffälliger und somit potenziell gefährlicher Tiere. Die Landwirtschaftsministerin geht damit auf Konfrontation zu Svenja Schulze.

Konferenz zum Grünen Band Eisenach. Seit Montag und bis zum 19. Oktober tagen auf der Wartburg Vertreter von 24 Ländern bei der „Paneuropäischen Grüne-Band-Konferenz“. Veranstaltet wird sie durch den Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland, EuroNatur, das Thüringer Ministerium für Umwelt, Energie und Naturschutz und das Bundesamt für

In der Arktis breiten sich aufgrund des Klimawandels höherwüchsige Pflanzen aus Ein Drittel bis die Hälfte des weltweit im Boden gebundenen Kohlenstoffs lagern im Permafrost der Tundra. Taut er, können Treibhausgase freigesetzt werden.

Neue Baumhäuser im Hambacher Forst „Feuerlöscher sind schon bestellt“ Der von Rodung bedrohte Wald wird wieder besetzt, die Baumhäuser entstehen neu. Brandschutzpläne sollen eine Räumung verhindern.

Feldlerchen sind bedroht Die Art wird zum zweiten Mal „Vogel des Jahres“ – weil die Zahl der Tiere weiter abnimmt.

Prinz William in Sorge um wilde Tiere Elefanten, Nashörner und Tiger sind vom Aussterben bedroht. Der Zweite in der britischen Thronfolge macht sich auf einer Konferenz in London dafür stark, dass der illegale Handel mit wilden Tieren gestoppt werden kann.

Das grausame Geschäft mit kranken Milchkühen SOKO Tierschutz zerschlägt kriminelles Netzwerk in der Fleischbranche: Zwei Schlachthöfe geschlossen, Strafanzeigen gegen dutzende Beteiligte    

Schlachthofmitarbeiter quälen Tiere Zu schwach zum Laufen Tierrechtler haben unhaltbare Zustände auf einem Schlachthof aufgedeckt: Tiere, die zu schwach zum Laufen waren, wurden misshandelt.

Konferenz gegen illegalen Wildtierhandel verabschiedet Massnahmenpaket

Letztes Baumhaus geräumt-Hambacher Forst: RWE bereitet Rodung vor Die Polizei hat das letzte Baumhaus von Kohlegegnern im Hambacher Forst geräumt. Jetzt bereitet der Energiekonzern RWE die Rodung vor. Am Samstag wollen Tausende demonstrieren.

Wald und Waldbrände in Brandenburg Ein Land hängt an der Nadel 70 Prozent der Bäume in Brandenburg sind Kiefern. Welche Nachteile das hat, zeigen die jüngsten Waldbrände. Und der Umbau kommt nur langsam voran.

Massentierhaltung:Bundesregierung will betäubungslose Ferkelkastration länger zulassen Das Verbot der Ferkelkastration ohne Betäubung soll später in Kraft treten als bisher geplant. Die Koalition plant, die Übergangfrist um zwei Jahre zu verlängern.

Von Hamburg auf die Resterampe Ghana Das schmutzige Geschäft mit unserem Elektromüll

Greifvögel werden illegal verfolgt: „Könige der Lüfte“ leben gefährlich – Quelle: https://www.shz.de/21232152 ©2018

Streit um Vogeljagd auf Inseln wird schärfer

50 Jahre Vogelberingung auf dem Subigerberg

Nach Tod eines Bloggers-NRW stoppt Räumung des Hambacher Forsts Die Räumungsarbeiten im Braunkohlerevier Hambacher Forst werden vorerst ausgesetzt. Das bestätigte das NRW-Innenministerium dem ZDF. Zuvor hatte es einen tödlichen Unfall gegeben.

Mehrheit der Deutschen gegen Rodung des Hambacher Forsts Drei Viertel der Deutschen wollen einer Umfrage zufolge die Waldrodung in NRW stoppen. Eine Mehrheit spricht sich darin auch für einen frühen Kohleausstieg aus.

Hannes Jaenicke bei „Maischberger“ „Der Mensch ist eine dumme Sau“

Kunststoff in der Nahrungskette Mikroplastik gelangt über Mücken in Vögel Winzig kleine Kunststoffteile finden sich inzwischen fast überall. Mikroplastik kann sogar mit Insekten in die Luft aufsteigen und so in Vögel, Fledermäuse und Spinnen gelangen. Wie das geschieht, zeigen britische Forscher.

Warum wir Natur brauchen - und was wir für sie tun können

Pestizidverkauf in Deutschland Glyphosatverbrauch ist stark gestiegen Die Chemiebranche hat vergangenes Jahr in Deutschland ein Viertel mehr des Unkrautvernichters verkauft als im Vorjahr. Grüne fordern ein Verbot.

CDU Sachsen startet Kampagne zum Wolfsabschuss Die CDU in Sachsen fordert eine Lockerung der Abschussregeln für den Wolf und stellt den strengen Artenschutz infrage. Seit Mittwoch wirbt die Union im Internet für Unterstützer. Tierschützer reagieren entsetzt.

Brieftauben: Kulturerbe oder Tierschutz? Die Brieftaubenzucht als immatrielles Kulturerbe? So wünschen es sich die Brieftaubenzüchter – und die Tierschützer laufen dagegen Sturm. Der Deutsche Tierschutzbund sieht die Bewerbung um das Kulturerbe kritisch.

Kraniche sammeln sich früher als sonst Groß Mohrdorf - Die Kraniche sammeln sich in diesem Jahr besonders früh für ihren Abflug in den Süden Europas.

Schwierigkeiten beim Löschen der Lieberoser Heide Lübben - Der Brand in der Lieberoser Heide nördlich von Cottbus ist zwar unter Kontrolle - aber noch nicht gelöscht.

HZA-RO: Das traurige Ende schöner Urlaubssouvenirs

Gerodeter Wald soll bepflanzt werden Neue Bäume für den Hambacher Forst Mitte September wollen Aktivisten im Hambacher Wald den jüngst von RWE gerodeten Bereich mit Jungbäumen bepflanzen. Für die größte Unruhe sorgten am Wochenende aber Meldungen über ein Tunnelsystem im Hambacher Forst, die von der Polizei nicht bestätigt wurden.

Bedrohte Arten Vögel sterben vor allem in Südamerika aus Mindestens acht Vogelarten sind allein in den vergangenen Jahrzehnten höchstwahrscheinlich ausgestorben. Fünf davon stammen aus Südamerika - auch der Spix-Ara.

Großer Polizeieinsatz im Hambacher Forst

Tierschützer warnen „Jedes vierte tierische Produkt im Handel stammt von krankem Tier

Ein klapperdürres Jahr für den Storch

Neue UN-Klimakonferenz beginnt in Bangkok Bangkok - In Bangkok beginnt heute eine neue Klimakonferenz der Vereinten Nationen. Bei dem sechstägigen Treffen in Thailand soll der diesjährige Klimagipfel vorbereitet werden - er wird im Dezember im polnischen Kattowitz stattfinden. Insgesamt werden mehr als 2000 Delegierte erwartet. Ziel der bevorstehenden Konferenzen ist es, die Beschlüsse des Klimagipfels von Paris 2015 in ein festes Regelwerk zu fassen. Damals hatte die Weltgemeinschaft vereinbart, die globale Erwärmung bei höchstens 2 Grad zu stoppen.

Landwirtschaft Schuld an krassem Rückgang bei Schweizer Brutvögeln Die Intensivierung der Landwirtschaft hat zur Folge, dass Vögel kein Futter mehr finden und verhungern. Im grenznahen Ausland geht es den Vögeln besser.

Hambacher Forst: Umweltschützer wappnen sich Während in Berlin am Mittwoch die Kommission für die Vorbereitung des Kohleausstiegs tagte, war der Grünen Fraktionsvorsitzende Anton Hofreiter im Hambacher Forst zu Gast.

Klimapolitik der Bundesregierung Stillstand in Berlin Die schwarz-rote Koalition tut nichts fürs Klima – und bremst in Brüssel. Angela Merkel ist gegen neue EU-Klimaziele.

Die Rückkehr der Geier Hungrig auf dem Durchflug Von Eberhard Wein Tierschützer wollen den Geier wieder in Baden-Württemberg ansiedeln. Für das Donautal oder das Biosphärengebiet Münsingen wäre er eine tolle Attraktion, finden sie. Doch das Umweltministerium hält nichts davon.

Titicacasee in Peru und Bolivien-Sorge um Südamerikas größten Süßwassersee von Tobias Käufer Immer weniger Wasser, immer weniger Fische, immer mehr Verschmutzung - Umweltschützer sehen die Situation des Titicacasees in Südamerika mit großer Sorge.

Ein deutsch-chilenisches Universitätsteam um Martin Thiel forscht über Plastikmüll im Südpazifik. Im Interview erklärt der Professor für Meeresbiologie, warum man treibendes Plastik nicht einfach so aus dem Meer fischen darf.

Beendet das Leiden der Schweine! Deutscher Tierschutzbund gibt Leitmotto zum Welttierschutztag (4.10.) bekannt

Eingeschleppte Arten bedrohen Tiere und Pflanzen auf isolierten Inseln Thomas Richter Öffentlichkeitsarbeit