Mit einer Erweiterung unseres Angebots der Information zu aktuellen Ereignissen im Themenbereich Vogelschutz, Naturschutz, Tierschutz möchten wir auf regionales und überregionales Geschehen verweisen. Die Ergebnisse unserer eigenen Recherchen in den allgemein zugänglichen Presseberichten sollen mitgeteilt werden, denn nicht jeder hat die Zeit, Möglichkeiten und Geduld (!), im „Blätterwald“ der Tagespresse ausgiebig zu stöbern.

Es zählt zwar nicht jeder Bericht zu den ganz großen Themen und Anlässen. Doch was ist wichtig, was ist unwichtig? – Auch in einer kleinen Meldung kann „Brisanz“ stecken. So wie sie dem Einzelnen im alltäglichen Eintreten für die Belange der Vogelwelt und des für deren Erhalt maßgeblichen Naturschutzes eine wichtige Hilfe bieten kann.

Rosemarie Noeske recherchiert und gibt die Links wieder, unter denen jeder Besucher unserer Seite sich dann weiter informieren kann. Wir wählen aus den von uns gesichteten Berichten aus, welche Tagesmeldungen von Belang sein könnten. Wir wollen nicht zensieren, zumeist nicht kommentieren, nur neutral und objektiv hinweisen.

Wenige Stichworte zum Inhalt eines Verweises sollen voran gestellt sein, aber weder Kommentar noch unsere eigene Einstellung zum jeweiligen Bericht enthalten. In der Hoffnung, Ihnen damit ein wenig dienlich sein zu können, erwarten wir im Ergebnis eine aktuelle sachbezogene Information - die Sie so eher erhalten als es im allgemeinen virtuellen „Schneeballsystem“ der weitergesendeten Links der Fall ist.

Ich hoffe auf guten Gebrauch und guten Erfolg unserer kleinen Informations- und „Serviceleistung“.

Dr. Eberhard Schneider


EuGH: Rodungen im Białowieża-Urwald sind illegal

Schweizer Rotmilan in Spanien vergiftet? In Spanien wurde ein mit einem GPS-Sender ausgerüsteter Rotmilan der Schweizerischen Vogelwarte tot geborgen. Er könnte einer Vergiftung zum Opfer gefallen sein.

Halten von Mäusen für Tierversuche untersagt Halterin von Tierversuchsmäusen verstößt grob gegen tierschutz¬rechtliche Anforderungen

Nach 2 Jahren Pause jagt Island wieder Finnwale  – 191 Tiere zur Tötung freigegeben

Streit über Gentechnik Wenn die Grünen auf Fakten verzichten Die Grünen diskutieren, ob sie offener gegenüber Gentechnik in der Landwirtschaft werden sollten. Die Skepsis in der Partei ist groß, dabei könnte sie das Thema für ihre Zwecke nutzen. Eine Analyse von Julia Merlot

Ruhe für den Wald der Wisente Polen wollte die Axt anlegen an den einzigartigen Bialowieza-Urwald. Der Europäische Gerichtshof erklärt das Abholzen für illegal.

Pfälzerwald: Wanderschäfer helfen beim Artenschutz

Kehrt der Bartgeier nach Berchtesgaden zurück?

SANKT MARTIN: WANDERSCHÄFER UND IHRE HERDEN SOLLEN BEIM ARTENSCHUTZ IM WALD HELFEN

Neue Hirtenwege für den Naturschutz im Pfälzerwald Bundesumweltministerin Schulze startet Naturschutzgroßprojekt zusammen mit Wanderschäferei

EuGH verurteilt Polen wegen Verstoßes gegen Naturschutz Der Nationalpark Bialowieza gilt als letzter Urwald Europas. Doch die Regierung in Warschau schützt ihn nicht ausreichend. Jetzt hat der Europäische Gerichtshof ein Machtwort gesprochen.

„Maikäfer, flieg!”: Erneutes Hauptflugjahr steht bevor Bald bricht im hessischen Ried wieder das große Krabbeln aus. Alle vier Jahre schlüpfen Maikäfer aus dem Boden, um brummend in der Dämmerung umher zu fliegen. Handelt es sich um Problemtiere? Forstwirtschaft und Naturschützer sind unterschiedlicher Meinung.

Die Botschaft der Rosa Delfine in Südamerika gibt es sie noch: Flussdelfine. Eine Reportage über Forscher, Aktivisten – und Finnen mit Sendern.

Zu viele Tiere in Düsseldorfer Parks Jetzt geht's den Gänsen an die Eier

Die Wildkatze im Fokus von Forschung und Artenschutz Aktuelle Erkenntnisse zur Europäischen Wildkatze

Niederlande-Umweltschützer drohen Shell mit Klage von Shakuntala Banerjee

NGOs protestieren gegen Walfang in europäischen Gewässern

Volksinitiative droht zu scheitern Kohleausstieg schifft ab Die Frist für die Sammlung von Unterschriften für die Volksinitiative „Tschüss Kohle“ wird verlängert. Für eine Abstimmung parallel zur Hamburg-Wahl wird es eng.

Erosion durch Extremwetter-Wenn der Boden sich vom Acker macht Deutschlands Ackerböden verschwinden langsam. Grund dafür sind Starkniederschläge und extremer Wind. Ist die fruchtbare Bodenkrume einmal weg, lässt sie sich nicht mehr ersetzen.

Bei zwei Grad ist Arktis regelmäßig eisfrei Auch wenn die Erhitzung der Erde auf zwei Grad begrenzt werden kann, wird die Arktis künftig eisfrei sein.

Alles so schön grün hier Etikett Kathrin Hartmann klärt in „Die Grüne Lüge“ über das Greenwashing der Konzerne auf

Für mehr Tierschutz-Südafrika will gegen Wilderei vorgehen Wilderei ist nicht nur eine Bedrohung des Tierbestands, sondern auch ein soziales und wirtschaftliches Risiko. Südafrika will nun verstärkt dagegen vorgehen.

Komposterde ist voller Mikroplastik Über den Biomüll aus Haushalten und Gewerben kommen winzige Kunststoffteilchen in die Umwelt. Das Problem ist laut einer Studie groß. ROLAND KNAUER

Neue Kampagne wirbt für die Stadttaube

Seevogel-Brutzeiten bisher nicht an Klima-Veränderungen angepasst Gießen - Viele Seevogel-Populationen haben ihre Brutzeiten einer Analyse zufolge bisher nicht an die veränderten klimatischen Bedingungen angepasst. Das berichten Forscher um Katharine Keogan von der Universität Edinburgh im Fachjournal «Nature Climate Change».

Die Lippe als Flusslandschaft des Jahres 2018/19 Die Lippe wurde zur Flusslandschaft des Jahres 2018/19 ernannt. Die NaturFreunde Deutschlands und der Deutsche Angelfischerverband rufen alle zwei Jahre eine neue Flusslandschaft aus, um die Bevölkerung für die ökologische, ökonomische und soziokulturelle Bedeutung der Flüsse zu sensibilisieren.

Forschungsbericht "Mikroplastik in Binnengewässern Süd- und Westdeutschlands" Die Länder Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz haben oberflächennahe Wasserproben an 25 Flüssen im Einzugsgebiet von Rhein und Donau auf Mikroplastik analysieren lassen und in jedem einzelnen Gewässer unterschiedliche Konzentrationen von Mikroplastik nachgewiesen. Die nun vorliegenden Analysenergebnisse bilden einen der weltweit größten, methodisch einheitlich gewonnenen Datensätze zum Vorkommen von Plastikpartikeln in Flüssen.

Pflücken verboten Frühjahrsblüher im Wald wollen jetzt in Ruhe wachsen – Quelle: https://www.rundschau-online.de/29966278 ©2018

Verstöße gegen Tierschutzgesetz Ermittlungen gegen Betreiber von Schweinehochhaus Die Staatsanwaltschaft Dessau-Roßlau ermittelt gegen den Betreiber des Schweinehochhauses in Maasdorf bei Köthen. Es geht um Verstöße gegen das Tierschutzgesetz. Tierschützer hatten zuvor in der Anlage Tiermisshandlungen gefilmt.

Verweste Tiere in Halterner Legehennen-Betrieb Tierschützer und Veterinäramt nehmen Landwirt ins Visier HALTERN Ein Halterner Landwirt ist in das Visier von Tierschützern und Veterinäramt geraten. In dem Eier produzierenden Betrieb wurden tote Legehennen, zum Teil stark verwest, gefunden. Das hat nun Folgen.

Raumordnung verpflichtet im Insektenstaat Ob Ameise, Biene oder Hummel: Soziale Insekten opfern sich für die Staatsräson jeder Gefahr und übernehmen auch die unangenehmste Arbeit. Aber wer ruft zuerst »hier!«? Gibt es sogar heimliche Drückeberger?

Biber-Schäden im Landkreis haben sich in fünf Jahren verzehnfacht

Viele bayerische Flüsse und Bäche bedroht Im Vergleich zum restlichen Bundesgebiet sind bayerische Flüsse und Bäche zwar in einem etwas besseren ökologischen Zustand. Dennoch gelten nur 15 Prozent der Fließgewässer in Bayern als sehr gut oder gut. Fast 85 Prozent sind dagegen in einem mäßigen, unbefriedigenden bis schlechten Zustand.

NATURSCHUTZ IN POTSDAMDas reinste Vogelparadies von Sarah Stoffers

Die Naturretter - Kämpfen für den ArtenschutzSWR Fernsehen BW

Deutsche Gewässer in schlechtem Zustand

Verlust der Artenvielfalt hat weitreichende Konsequenzen

Das Leben stirbt – weltweit Zum ersten mal hat die UNO (IPBES) einen Bericht zum weltweiten Artensterben vorgelegt, einen Biodiversitäts-Bericht.  Ein Kommentar von Franz Alt

Vogelsterben in Österreich:Kommt kein Vogerl geflogen Die intensive Landwirtschaft zerstört Lebensräume, die Politik steuert kaum gegen. Für Feldlerche, Braunkehlchen und Rebhuhn wird es eng Julia Schilly, Zeichnungen: Armin Karner

Landwirtschaft:Wie schädlich Glyphosat ist? Kommt drauf an, wen man fragt Äcker ohne Gifte, geht das? Was macht Bayer aus dem Saatgutkonzern Monsanto? Leser haben einen WWF-Umweltschützer und einen Bayer-Vertreter gefragt. Hier ihre Antworten Von Christiane Grefe und Dagny Lüdemann

Fünf vor acht / Tierschutz: Das tägliche Schnitzel als Menschenrecht Eine Kolumne von Petra Pinzler


Sojaanbau in Südamerika Wie der Urwald für deutsches Fleisch gerodet wird In Südamerika werden Tausende Hektar Urwald gerodet, ein einzigartiges Ökosystem ist bedroht. Unternehmen schaffen dort riesige Flächen für den Anbau von Sojabohnen - vor allem für deutsche Fleischproduzenten. Von Nicolai Kwasniewski

Etwa sechs Prozent der Tiertransporte mit Mängeln Direkt aus dem dpa-Newskanal

Brauch versus Naturschutz: Palmkätzchen sind wichtig für Bienen Für viele Menschen gehören Palmkätzchen unbedingt in den Osterstrauß. Was viele nicht wissen: Palmkätzchen haben eine wichtige Funktion für die Natur. Der Bund Naturschutz empfiehlt sogar, aufs Abschneiden ganz zu verzichten. Von: Viktoria Wagensommer

Das Miteinander macht Bäume stark Die Natur ist von Konkurrenzkampf geprägt – jede Art versucht sich gegenüber anderen durchzusetzen. Doch diese Regel gilt nicht uneingeschränkt für den Wald, dokumentiert eine Studie: Bäume wachsen in artenreicher Nachbarschaft deutlich besser als unter ihresgleichen – sie profitieren enorm von der Vielfalt. Gemischte Bestände sind dadurch deutlich leistungsfähiger als Monokulturen.

Umfrage Privatwaldbesitzer für mehr Naturschutz

Tiere Leute Artenschutz Simbabwe Polizei verdächtigt Grace Mugabe des Elfenbeinschmuggels

Artenvielfalt und Ökosysteme in Gefahr Raubbau ist ein mieses Geschäft Der UN-Rat für Biodiversität legt zum ersten Mal globale Daten zum Artensterben vor. Nicht nur die Umwelt, auch die Wirtschaft ist bedroht.

Alle Amphibien und 65 Vogelarten in Tirol gefährdet Vogelinseln und Tümpel: In Tirols Wäldern wird bis 2020 Lebensraum vor allem für gefährdete Arten geschaffen.

Studie zum Klimawandel: Gletscherschmelze nicht mehr abwendbar

Rote Listen bestätigen Rückgang der Vielfalt der Insekten

UN: Klimawandel gefährdet Vielfalt

SIEG FÜR DEN TIERSCHUTZ Gericht erlaubt heimliche Filmaufnahmen in Mastanlagen Tierschützer dürfen in Ställe einbrechen, um Missstände zu dokumentieren: ein überfälliges Urteil ohne Beispiel. Ein Kommentar von GEO.de-Redakteur Peter Carstens

Pestizide und Insektensterben «Das Vogelsterben ist bei uns eher noch schlimmer» von Sandro Büchler - Matthias Kestenholz von der Vogelwarte Sempach sieht einen Zusammenhang zwischen dem Insekten- und dem Vogelsterben. Letzteres setze sich ungebremst fort.

Zu früh zurück: Störche aus Afrika treffen auf Schnee Bukarest - Eine böse Überraschung erleben die Störche, die derzeit aus den warmen Ländern zurückkehren: In Europa erwartet sie klirrende Winterkälte anstelle der gewohnten Frühlings.

Klöckner bezeichnet Bienen als „systemrelevant“ In ihrer Antrittsrede als Agrarministerin wirbt Julia Klöckner um mehr Wertschätzung für Nahrungsmittel-Erzeuger. In den nächsten vier Jahren will sie sich auch für ein Label einsetzen, an dem man den Standard des Tierwohls erkennt. Antrittsrede als Agrarministerin wirbt Julia Klöckner um mehr Wertschätzung für Nahrungsmittel-Erzeuger. In den nächsten vier Jahren will sie sich auch für ein Label einsetzen, an dem man den Standard des Tierwohls erkennt.

Biodiversität: Mehr als 70% der Königspinguine könnten bis Ende des Jahrhunderts verschwunden sein. Marie de Chalup Wissenschaftliche Abteilung Wissenschaftliche Abteilung, Französische Botschaft in der Bundesrepublik Deutschland

Das Leid der Schäfer Schafhalter stehen für Naturschutz und Pflege der Kulturlandschaft. Sie sind politisch gewollt, aber viele stehen wirtschaftlich vor dem Aus.

Agrarministerin Klöckner-Was Bienen schadet, muss vom Markt Bestimmte Pflanzenschutzmittel haben eine schädliche Wirkung auf Bienen - so viel scheint klar. Agrarministerin Klöckner will sie aus dem Verkehr ziehen.

Von Insekten und Pestiziden Der europäische Streit um die Zulassung des Unkrautvernichtungsmittels Glyphosat ist noch nicht beigelegt, da steht der EU bereits die nächste Auseinandersetzung bevor. Diesmal geht es um die Gruppe der Neonicotinoide. Zu den strikten Gegnern ihrer Verwendung in der Landwirtschaft gehört einer der führenden Bienenforscher Europas, der Brite Dave Goulson. Inzwischen ist er richtiggehend auf einer Mission.

Die Welt wird ärmer Die Natur erbringt jedes Jahr Dienstleistungen im Wert von mehreren Billionen Euro. Doch ihre Kraft schwindet dramatisch. Wir leben mehr denn je von der Substanz. von Christopher Schrader

Schulze: Verlust der Artenvielfalt bedroht auch uns Menschen - Weltbiodiversitätsrat veröffentlicht fünf Berichte zum Zustand der biologischen Vielfalt

Polizei ermittelt wegen illegalen Vogelhandels
https://www.augsburger-allgemeine.de/augsburg/Polizei-ermittelt-wegen-illegalen-Vogelhandels-id50734301.html

Großtrappe als Flaggschiff für Biodiversität

Projekt gegen Insektensterben an der Elbe

"Deutschland hat viel zu wenig Ranger"

Berichte zur Biodiversität werden vorgestellt Medellín - Bergbau, Abholzung und intensive Landwirtschaft bringen die Ökosysteme auf der ganzen Welt in Gefahr.

RICK TÄUSCHT NACHTFALTER Mopsfledermäuse nutzen bei der Jagd eine akustische Tarnkappe Nähern sich die Fledermäuse einem Beutetier, werden ihre Echoortungslaute immer leiser

Mehr Naturschutz auf Texel

Afrikanische Länder rufen EU zum Ausstieg aus dem Elfenbein-Handel auf Bei einer Konferenz zum Schutz der Elefanten haben 32 afrikanische Länder an die Europäische Union appelliert, den Handel mit Elfenbein zu unterbinden. Die EU sei aufgerufen, "ihren Elfenbeinmarkt zu schließen", heißt es in der gemeinsamen Erklärung.

Schutz für Eremit und Heldbock Jasebeck. Der Bau einer 220 Meter langen Spundwand im Deich soll zwei seltene Käferarten, Eremit und Heldbock an der Elbe schützen. So würden die Bedürfnisse von Hochwasserschutz, Denkmal- und Naturschutz optimal zusammengeführt, teilte der Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN) mit.

Die Fortsetzung des stummen Frühlings Ökologie.Pestizide sollen die Ernte schützen, können aber zugleich Mensch und Umwelt gefährden. Denn über ihre Nebenwirkungen ist vieles nicht bekannt. Der Biologe Johann Zaller von der Boku Wien bietet einen kritischen Überblick.

Naturschutz & Biodiversität Trippelschritte im EU-Naturschutz

Artenrettung ist auch für die Menschheit lebenswichtig Wir verseuchen das Wasser, zerstören Wälder und Böden. Nicht nur Tier- und Pflanzenarten sterben dadurch aus sondern auch für viele Menschen geht die Nahrungsgrundlage so verloren. Was können wir dagegen tun?

Trump kippt wichtige Tierschutz-Gesetze, die Obama eingeführt hatte

A13 als Zugbahn für Fledermäuse berücksichtigen Im neuen Regionalplan sollen laut Landkreis sensible Gebiete für Arten und Biotope besonders geschützt werden.

PALÄONTOLOGIE Flugsaurier endeten mit einem Schlag Pterosaurier waren fliegende Giganten. Lange dachte man, dass sie schon vor dem Massenaussterben am Ende der Kreide niedergingen. Doch das war wohl falsch. von Daniel Lingenhöhl

Verbände fordern grundlegende Reform der GAP Am kommenden Montag werden die LandwirtschaftsministerInnen der EU-Mitgliedstaaten voraussichtlich Schlussfolgerungen verabschieden, die die Ratsposition für eine Reform der Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) der EU festlegt.


Zu alternativlos: Weitere Kritik an REACH In der EU werden gefährliche Chemikalien für den Markt zugelassen, obwohl eigentlich sichere Alternativen zur Verfügung stehen. Das haben Umweltorganisationen in einer Analyse des REACH-Zulassungsverfahrens festgestellt.


Genehmigung für Gensoja muss nochmal in die Prüfung Nichtregierungsorganisationen haben das Recht, Fragen zu gesundheitlichen Risiken gentechnisch veränderter Pflanzen gerichtlich überprüfen zu lassen. Das urteilte das Gericht der EU (EuG) am Mittwoch.


Ökosysteme im Wandel Tiere und Pflanzen im Klimastress In der Tier- und Pflanzenwelt sind längst die Folgen des Klimawandels zu spüren. Experten fürchten, dass ein großer Teil durch die Klimaerwärmung aussterben könnte - auch in Bayern.

Glyphosat-Zulassung: Brüssel will EU-Kommission verklagen

5 Tipps für mehr Tierschutz im Garten Ein Garten ohne Tiere: undenkbar! Mit diesen fünf Tipps sorgen Sie dafür, dass sich Tiere in Ihrem Garten wohlfühlen.

Nach 200 Jahren zurück: Der Luchs im Thüringer Wald

Ohne Klimaschutz ist jede zweite Art in Gefahr

Berge werden Inseln: Ökologische Gefahren der zunehmenden Landnutzung in Ostafrika Christian Wißler Pressestelle Universität Bayreuth

Archaeopteryx flog doch - aber anders als gedacht? Ob sich Archaeopteryx aktiv in die Luft schwingen konnte, ist nach wie vor nicht abschließend geklärt. Eine Untersuchung seiner Knochen macht ihn nun zum echten Flieger. von Jan Dönges

Artenreiche Tangwälder

Weniger Rasenmähen, mehr Bienen Englischer Rasen gilt als die Krönung der Mähkunst. Für Tiere ist er aber praktisch wertlos. Wer Bestäubern helfen will, sollte seltener das Grün rasieren

Europas letzter Urwald stirbt Um die Folgen der Trockenheit im Welterbe der Menschheit Bialowieza zu bekämpfen, setzt die konservative Regierung des EU-Landes Polen auf Abholzen, während das autoritär regierte Weißrussland trocken gelegte Flächen am Rande seines Nationalparks wieder vernässt.

Vermehrung auf sechs Etagen Schweinehochhaus in Sachsen-Anhalt lässt nicht nur Tierschützer erschaudern Das Schweinehochhaus in Sachsen-Anhalt war ein Prestigeobjekt der ehemaligen DDR. Noch heute werden hier Schweine auf sechs Etagen gezüchtet. Das allein ist kein Skandal. Sondern, dass ein Tierleben in dieser Massenzucht offenbar nichts wert ist. Tierschützer dokumentierten einmal mehr grauenhafte Zustände.

EU-Sonderausschuss verspricht mehr Transparenz beim Einsatz von Pestiziden

Von der Monokultur zum Mischfruchtanbau

Wölfe der Gewächshäuser Zum Ende der Waid im Winter droht Spaniens Jägern ein Aufstand ihrer misshandelten Windhunde: Die Galgos schlagen zurück!

Mit Sendern auf den Rücken der Jungvögel wollen Forscher klären, was Rotmilanen an der Schweiz gefällt.

SCHRECKLICHE MITBRINGSEL: WENN BÄRENGALLE IN DER POST STECKT ERFURT: THÜRINGER ZOO UND HAUPTZOLLAMT ERÖFFNEN AUSSTELLUNG VON VERBOTENEN MITBRINGSELN AUS DEM URLAUB Erfurt - Die Muschel vom Strand, die handgeschnitzte Figur vom Marktstand: Urlaubssouvenirs sind beliebt, aber in Deutschland nicht immer legal - genauso wie manche Produkte, die übers Internet zu bestellen sind. Mit einer Ausstellung wollen Zoll und Zoo über Artenschutz aufklären.

Der Kiebitz ist verschwunden

Wie und wodurch schwindet die biologische Vielfalt regional? Weltbiodiversität bringt neue Berichte

Thüringer Ministerium für Umwelt, Energie und Naturschutz Offener Brief an die Organisatoren der Demonstration „Rettet die Schafhaltung!“

PRIVATDOZENT WERNER KRATZ WARNT VOR MASSENHAFTEM INSEKTENSTERBEN IN DER CHEMIELANDSCHAFT DEUTSCHLAND „Ist der Mohn weg, sind auch die Bienen weg“